Leo Linkovesi

Leo Ensio Linkovesi (8 April 1947 – 7 November 2006) was a Finnish speedskater who specialised on the shorter distances, the 500 m and the 1000 m.

Linkovesi was born in Helsinki, Finland. He won the first ever official World Sprint Speed Skating Championships in 1972. In January of that year in Davos, he also set world records on the 500 m with 38.0 and in the sprint combination with 156.500 (38.7 – 1:19.3 / 38.0 – 1:20.3). Remarkably, three other skaters (Hasse Börjes, Erhard Keller, and Lasse Efskind) equalled the 38.0 world record time before it was lowered by Yevgeny Kulikov to 37.99 in 1975. At the 1972 Winter Olympics, Linkovesi placed sixth on the 500 m. Linkovesi died in Kerava, Finland at the age of 59.

External links

* [http://www.skateresults.com/skater/show/653 Leo Linkovesi at SkateResults.com]


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Leo Linkovesi — Leo Ensio Linkovesi (* 8. April 1947 in Helsinki; † 7. November 2006 in Kerava) war ein finnischer Eisschnellläufer, der auf Kurzstrecken spezialisiert war. Linkovesi hatte im Jahr 1972 seinen internationalen Durchbruch, nachdem er schon 1970 bei …   Deutsch Wikipedia

  • Leo Ensio Linkovesi — (* 8. April 1947 in Helsinki; † 7. November 2006 in Kerava) war ein finnischer, auf Kurzstrecken spezialisierter, Eisschnellläufer. Linkovesi hatte im Jahr 1972 seinen internationalen Durchbruch, nachdem er schon 1970 bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Linkovesi — Leo Ensio Linkovesi (* 8. April 1947 in Helsinki; † 7. November 2006 in Kerava) war ein finnischer, auf Kurzstrecken spezialisierter, Eisschnellläufer. Linkovesi hatte im Jahr 1972 seinen internationalen Durchbruch, nachdem er schon 1970 bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft 1972 — Die 3. Eisschnelllauf Sprintweltmeisterschaft wurde vom 26. bis 27. Februar im schwedischen Eskilstuna ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 1.1 Frauen 1.1.1 Endstand 1.1.2 1. Lauf 500 Met …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft — Die Liste der Eisschnelllauf Sprintweltmeisterschaft führt alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten bei den Weltmeisterschaften im Sprint auf.[1] 1970 wurde erstmals von der Internationale Eislaufunion (ISU) ein Sprint Mehrkampf unter dem …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1972/Eisschnelllauf — Bei den XI. Olympischen Spielen 1972 in Sapporo wurden acht Wettbewerbe im Eisschnelllauf ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 500 Meter …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Eisschnelllaufweltmeister — Die Liste der Eisschnelllaufweltmeister präsentiert alle seit 1889 bekannten Weltmeister im Eisschnelllauf. Zunächst wurden nur Allround Weltmeisterschaften der Männer ausgetragen, seit 1933 werden diese auch für Frauen ausgetragen. 1936 übernahm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Eisschnellläufer — Die Liste bekannter Eisschnellläufer umfasst Eisschnellläufer, die erfolgreich an internationalen (Olympische Spiele, Weltmeisterschaften, Kontinentalmeisterschaften oder dem Weltcup) und nationalen Wettbewerben (Meisterschaften) teilgenommen… …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 4. Quartal 2006 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | ► Nekrolog 2006: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse |… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.