Hans von Kulmbach

Artist Hans von Kulmbach (originally Hans Suess of Kulmbach, Franconia) was born around 1480 and died in 1528 in Nuremberg. Hans von Kulmbach was the artist who created the Kraków St. John's Altar (inscription: "Johannes Suess civis norimbergensis"). He received instruction by Jacopo de Barbiri, who for a time worked in Nuremberg. Von Kulmbach then apprenticed with Albrecht Dürer and after Dürer retired from painting altarpieces in 1510, Kulmbach received most of those important commissions. Kulmbach had his own workshop in Nuremberg and at times worked in Kraków. He also created artworks for emperor Maximilian I and for Margrave Casimir Hohenzollern von Brandenburg-Kulmbach. His best works were stained-glass windows in churches, such as the Maximilian stained-glass, Margrave stained-glass at St. Sebald in Nuremberg, the Welser stained-glass at the Frauenkirche and the Nikolaus altar at Lorenzkirche. In 1511 he finished the St. Mary's altar at Skałka in Kraków. The Catherine and St. John's altar also in Kraków, are among his best works.

See also

* History of Kraków

External links

* [http://www.getty.edu/art/gettyguide/artMakerDetails?maker=532 Hans von Kulmbach biography at www.getty.edu]
* [http://www.artcyclopedia.com/artists/kulmbach_hans_suss_von.html Short mention at www.artcyclopedia.com]


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Hans von Kulmbach — (1480 1522) …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Süß von Kulmbach — Denkmal vor dem Rathaus in Kulmbach Hans von Kulmbach, eigentlich Hans Suess, auch Süß geschrieben, (* um 1480 in Kulmbach; † um 1522 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Zeichner und Grafiker. Er war Schüler des Malers Jacopo de Barbari und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kulmbach, Hans von — Kulmbach, Hans von, eigentlich Hans Süß, nach seinem Geburtsort in Franken Hans von K. genannt, Maler und Zeichner für den Holzschnitt, geb. um 1485, gest. 1522 in Nürnberg, war Schüler Jacopos de Barbari in Nürnberg und arbeitete dann (noch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hans von Küstrin — Markgraf Johann von Brandenburg Küstrin (* 3. August 1513; † 13. Januar 1571), auch Hans von Küstrin genannt, war ein Fürst aus dem Haus Hohenzollern. Sein Vater, Kurfürst Joachim I. Nestor von Brandenburg, hatte testamentarisch verfügt, dass… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans von Lossow — Grabplatte im Magdeburger Dom, 1945 durch Bomben zerstört Hans (Johann) von Lossow (Lossau) (* Fasten[1] 1523 in Altenklitsche nahe Genthin; † 26. Märzjul./ 5. April 1605 …   Deutsch Wikipedia

  • Kulmbach, Hans von — (Hans Süss; c. 1480 1522)    German painter from Albrecht Dürer s workshop where he was active in c. 1500. Kulmbach became a citizen of Nuremberg in 1511 and in 1514 1516 he is documented in Krakow, Poland, where he painted several altarpieces.… …   Dictionary of Renaissance art

  • Belagerung von Kulmbach und der Plassenburg — Zeitgenössische Darstellung des Markgrafen Albrecht von Brandenburg Kulmbach Die Belagerung von Kulmbach und der Plassenburg erfolgte 1553 im Rahmen des Zweiten Markgrafenkrieges und führte zur Zerstörung der Stadt im November 1553 und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ehrenbürger von Kulmbach — Die Ehrenbürgerwürde ist die höchste kommunale Auszeichnung der Stadt Kulmbach. Daneben vergibt die Stadt auch eine silberne und eine goldene Bürgermedaille. Seit 1848 wurden folgende Personen zu Ehrenbürgern ernannt. Die Ehrenbürgerschaft an den …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Süß — Denkmal vor dem Rathaus in Kulmbach Hans von Kulmbach, eigentlich Hans Suess, auch Süß geschrieben, (* um 1480 in Kulmbach; † um 1522 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Zeichner und Grafiker. Er war Schüler des Malers Jacopo de Barbari und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kulmbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.