Heinrich Ritter


Heinrich Ritter

Heinrich Ritter (November 21, 1791 - February 3, 1869) was a German philosopher.

He was born at Zerbst, and studied philosophy and theology at Göttingen and Berlin until 1815. In 1824 he became extraordinary professor of philosophy at Berlin, later transferring to Kiel, where he occupied the chair of philosophy from 1833 to 1837. He then accepted a similar position at the University of Göttingen, where he remained till his death.

Works

Ritter's chief work was a history of philosophy ("Geschichte der Philosophie") published in twelve volumes at Hamburg from 1829 to 1853. This book was the product of a wide and thorough knowledge of the subject aided by an impartial critical faculty, and its value was underscored by its translation into almost all the languages of Europe. He wrote also accounts of ancient schools of philosophy, the Ionians, the Pythagoreans and the Megarians.

Beside these important historical works, he published a large number of treatises of which the following may be mentioned:

* "Abriss der philosophischen Logik" (1824)
* "Geschichte der Philosophie" (1829—1853)
* "Ueber das Verhältnis der Philosophie zum Leben" (1835)
* "Historia philosophiae Graeco-Romanae" (in collaboration with Preller, 1838; 7th ed., 1888)
* "Kleine philosophische Schriften" (1839—1840)
* "Versuch zur Verständigung über die neueste deutsche Philosophie seit Kant" (1853)
* "System der Logik und Metaphysik" (1856)
* "Die christliche Philosophie bis auf die neuesten Zeiten" (2 vols., 1858—59)
* "Encyklopädie der philosophischen Wissenschaften" (1862—1864)
* "Ernest Renan, über die Naturwissenschaften und die Geschichte" (1865)
* "Ueber das Böse und seine Folgen" (1869)

References


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Heinrich Ritter — ist der Name folgender Personen: Heinrich Ritter (Philosoph) (1791–1869), deutscher Philosoph Heinrich Ritter (Politiker) (1891–1966), deutscher Politiker (NSDAP), Bürgermeister von Mainz Diese Seite ist eine Begriffsklärun …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ritter von Srbik — Heinrich Ritter von Srbik, ca. 1938 Heinrich Ritter von Srbik (* 10. November 1878 in Wien; † 16. Februar 1951 in Ehrwald, Tirol) war ein österreichischer Historiker …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ritter (Bürgermeister) — Heinrich Ritter (* 18. Februar 1891 in Gau Odernheim; † 15. März 1966 in Rüsselsheim) war vom 3. September 1942 bis zu seiner Flucht am 20. März 1945 Oberbürgermeister von Mainz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Oberbürgermeister in Mainz …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ritter (Politiker) — Heinrich Ritter Heinrich Ritter (* 18. Februar 1891 in Gau Odernheim; † 15. März 1966 in Rüsselsheim) war ein nationalsozialistischer Funktionär und Politiker und zur Zeit des Dritten Reiches unter anderem Oberbürgermeister von Gießen und …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ritter (Philosoph) — Heinrich Ritter (* 21. November 1791 in Zerbst; † 3. Februar 1869 in Göttingen) war ein deutscher Philosoph. Er studierte Philosophie und Theologie in Göttingen und Berlin bis 1815. 1824 wurde er außerordentlicher Professor für Philosophie in… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ritter von Brunck — Heinrich Brunck, seit 1905 Heinrich Ritter von Brunck (* 26. März 1847 in Winterborn; † 4. Dezember 1911 in Ludwigshafen) war ein deutscher Chemiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Tätigkeit bei der BASF 3 Schlosshe …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ritter von Frauendorfer — (* 27. September 1855 in Höll / Waldmünchen; † 23. Juli 1921 in Geiselgasteig) war ein deutscher Jurist, Verwaltungsbeamter und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Öffentliche Ämter …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ritter von Mertens — (* 28. April 1811 in Wien; † 26. Oktober 1872 in Salzburg) war von 1861 bis 1872 Bürgermeister der Stadt Salzburg. In seine Amtszeit fielen die Eröffnung der Salzburger Eisenbahnlinien und die kaiserliche Schenkung des Mirabellschlosses sowie der …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ritter von Zeissberg — (July 8, 1839 May 27, 1899), Austrian historian, was born in Vienna, and in 1865 became professor of history at the university of Lemberg.In 1871 he removed to Innsbruck; in 1873 he was appointed professor at the university of Vienna, and here he …   Wikipedia

  • Heinrich Ritter von Wittek — (29 January 1844, Vienna – 9 April 1930, Vienna) was an Austrian and statesman. Reference * [http://encyklopedie.seznam.cz/heslo/355780 von wittek Ottův slovník naučný nové doby] cs icon See also * …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.