Dieter Schlindwein


Dieter Schlindwein
Dieter Schlindwein
Personal information
Full name Dieter Schlindwein
Date of birth February 7, 1961 (1961-02-07) (age 50)
Place of birth Karlsdorf, Germany
Height 1.87 m (6 ft 2 in)
Playing position Fullback
Youth career
-1977 FC Germania 06 Karlsdorf
1977-1978 Waldhof Mannheim
Senior career*
Years Team Apps (Gls)
1978-1986 Waldhof Mannheim 221 (17)
1986-1987 Werder Bremen 3 (0)
1987-1989 Eintracht Frankfurt 32 (1)
1989-1996 FC St. Pauli 144 (5)
* Senior club appearances and goals counted for the domestic league only.
† Appearances (Goals).

Dieter Schlindwein (born February 7, 1961) is a former German football player.

Contents

Player

The qualified industrial clerk played on the Fullback position. Due to his rough playing style he earned the nickname Eisen-Dieter - Iron Dieter.

Clubs

In his youth he played for FC Germania 06 Karlsdorf. With SV Waldhof Mannheim, who signed him in 1977, he promoted in 1983-84 to the Bundesliga auf. In 1986 he moved to Werder Bremen but stayed just one season appearing only three times. He joined Eintracht Frankfurt for their 1987-88 campaign and won with SGE DFB-Pokal in 1988. From 1989-90 he played for FC St. Pauli, where he captained the squad. His last professional match took place on March 16, 1996 statt: Against Borussia Mönchengladbach (result 0-2) he bid farewell with a red card.

In total he had taken part in 186 Bundesliga and 214 second tier fixtures.

Caps

Schlindwein was capped five times for the German under-21 and once for the German national amateur team and once in the German olympic team that took part at the Olympic games in Los Angeles).

Controversity

Schlindwein caused a scandal in 1994 when he abused his club fellow Leonardo Manzi from Brazil as "black prick" while being in a training camp with FC St. Pauli.

External links


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Dieter Schlindwein — (* 7. Februar 1961 in Karlsdorf) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der in den 1980er und 1990er Jahren für den SV Waldhof Mannheim, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt und den FC St. Pauli insgesamt 400 Spiele in der ersten und zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlindwein — ist der Familienname folgender Personen: Dieter Schlindwein (* 1961), deutscher Fußballspieler Rolf Schlindwein (* 1974), deutscher Schachspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung meh …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter — ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname vorkommt. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Bast — Personal information Full name Dieter Bast Date of birth 28 August 1951 (1951 0 …   Wikipedia

  • Dieter Schatzschneider — Personal information Full name Dieter Schatzschneider Date of birth April 26, 1958 ( …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Spieler des SV Werder Bremen — Das Vereinslogo des SV Werder Bremen Diese Liste der Spieler des SV Werder Bremen gibt all jene Sportler wieder, die seit der Gründung der Fußball Bundesliga der Herren zur Saison 1963 / 1964 im Bundesligakader des deutschen Fußballvereins Werder …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Spieler von Eintracht Frankfurt — Diese Liste beinhaltet alle Fußballspieler, die seit dem 24. August 1963, dem ersten Spieltag in der Geschichte der Fußball Bundesliga, mindestens einen Pflichtspieleinsatz für die erste Mannschaft von Eintracht Frankfurt im Liga , Pokal oder… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 1982/83 — In der Saison 1982/83 der 2. Fußball Bundesliga erreichten der SV Waldhof Mannheim, Kickers Offenbach und Bayer 05 Uerdingen den Aufstieg in die Bundesliga. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 2 Kreuztabelle 3 Aufstieg 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Fußball-Bundesliga 1982/83 — In der Saison 1982/83 der 2. Fußball Bundesliga erreichten der SV Waldhof Mannheim, Kickers Offenbach und Bayer 05 Uerdingen den Aufstieg in die Bundesliga. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 2 Kreuztabelle 3 Aufstieg 4 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.